Supernova 2023ixf in Galaxie M101

Am 19. Mai 2023 wurde vom japanischen Amateurastronomen Koichi Itagaki in der Spiralgalaxie M101 eine der hellsten Supernova der letzten 10 Jahre entdeckt. Unterdessen hat die Explosion 2023ixf ihre grösste Helligkeit erreicht und leuchtet etwa gleich hell wie der Kernbereich der Galaxie M101. In den kommenden Wochen und Monaten wird die Supernova vom Typ II (das ist das explosive Ende eines massereichen Sterns) verblassen und es wird ein Neutronenstern oder ein schwarzes Loch zurückbleiben. Die Spiralgalaxie M101 steht in der Deichsel des Grossen Wagens und ist etwa 21 Millionen Lichtjahre entfernt. In der Sternwarte Luzern ist die Supernova im Teleskop visuell nur knapp sichtbar (nach Dämmerungsende und ohne störendes Mondlicht). Fotografisch kann sie dagegen problemlos nachgewiesen werden.

  • 20230527 M101 mit SN2023ixf Sternwarte Luzern MFT 60sec IMG_2128
  • 20230527 M101 mit SN2023ixf Sternwarte Luzern MFT 42x60sec

Ein aktueller Eindruck der Supernova 2023ixf (Position mit zwei Strichen markiert) in der Spiralgalaxie M101: Das erste Bild zeigt ungefähr den visuellen Eindruck im Teleskop in der Sternwarte Luzern, das zweite Bild ist ein langbelichtetes Astrofoto aus der Sternwarte Luzern, wobei die Lichtverschmutzung wegkalibriert wurde. (Foto 42×60 Sekunden belichtet mit einer Spiegelreflexkamera bei 1600 ASA im Newtonfokus des MFT Teleskops, kalibriert mit Flat, Dark und Bias Bildern)

27. Mai 2023, Roland Stalder

Copyright © 2024 Astronomische Gesellschaft Luzern | Datenschutzerklärung | Luzern, 01. March 2024