Aktuelles am Himmel

Lohnende Beobachtungen im März 2021

Merkur

27°16′ westlich der Sonne steht Merkur am 6. und dies ist fast der grösste überhaupt mögliche Abstand. Dennoch lässt er sich am Morgenhimmel nicht auffinden. Grund ist die Lage der Ekliptik, die im Frühling praktisch parallel zum Horizont verläuft, so dass sich der Planet in der Dämmerung verliert. Beobachtungen von Merkur am Morgenhimmel bieten sich viel einfacher und günstiger an in den Herbstmonaten, weil die Ekliptik dann praktisch senkrecht aus dem Horizont aufsteigt.

Venus

Am 26. durchläuft sie ihre obere Konjunktion mit der Sonne und leitet damit ihre lange Präsenz als Abendstern ein, die sich bis Ende Jahr erstrecken wird. Venus steht am 26. in maximal möglicher Entfernung von 258 Mio km von der Erde und wird sich uns bis Ende Jahr wieder bis auf 41 Mio km annähern. Im März steht sie aber noch zu nahe bei der Sonne und ist nicht beobachtbar.

Mars

Der rote Planet wandert am 4. etwa 2° südlich der Plejaden vorbei, was ein hübsches Bild im Blickfeld eines Feldstechers abgeben wird. Mars kommt dem prächtigen Sternhaufen recht selten so nahe, so letztmals 2006 und dann erst 2038 wieder. Er sinkt zu Monatsbeginn kurz nach 0100 MEZ und am Monatsende um 0200 MESZ in die „Unterwelt“.

Jupiter

Der Riesenplanet will sich noch nicht so recht in die Karten blicken lassen. Aber etwa ab Mitte Monat zeigt er sich kurz in der Morgendämmerung über dem Osthorizont. Der Beobachter mit lichtstarkem Fernglas oder einem Teleskop kann am 5. eine enge Begegnung mit Merkur verfolgen, der nur gerade 20′ entfernt nördlich an Jupiter vorbeizieht. Auch am 4. und 6. steht Merkur noch nahe bei Jupiter.

Saturn

Der Ringplanet ist nach der prächtigen Begegnung an Weihnachten nunmehr bereits deutliche 8° westlich hinter Jupiter zurückgeblieben. Da er zudem rund 10x weniger hell leuchtet als Jupiter, kann jener als Aufsuchhilfe in der hellen Dämmerung dienen.

Mond

Der abnehmende, aber noch fast volle Mond zieht am 1. durch die Jungfrau. Letztes Viertel am 6. nördlich von Antares im Skorpion. Am 13. Neumond im Wassermann. Die Sichel des zunehmenden Mondes wandert am Abend des 19. zwischen Mars und Aldebaran im Stier vorbei. Erstes Viertel am 21. im Stier und Vollmond am 28. in der Jungfrau.

Quelle: „Sky and Telescope“, March 2021; Red JBarili

Copyright © 2021 Astronomische Gesellschaft Luzern | Datenschutzerklärung | Luzern, 24. February 2021
Scroll Up